Beiträge

Zitat zum Glücklichsein

Jeden Tag seines Lebens eine feine, kleine Bemerkung einzufangen – wäre schon genug für ein ganzes Leben.

Autor: Christian Morgenstern

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (bisher noch nicht bewertet)
Loading...

Tipp: Dein Glück ist das Ziel – mit unserem ersten Online Kurs zum Glücklichsein.
Viele weitere Zitate zum Thema Glück findest du hier bei lukyly.

Zitat zum Glücklichsein

Es ist schon lange einer meiner Grundsätze, dass die kleinsten Dinge bei weitem die wichtigsten sind.

Autor: Sir Arthur Conan Doyle

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (bisher noch nicht bewertet)
Loading...

Tipp: Erfolgreich gegen Stress und ständige Abgeschlagenheit – hole dir jetzt dein Lachen zurück.
Viele weitere Zitate zum Thema Glück findest du hier bei lukyly.

Glückliche Menschen werden seltener krank

Eine alte Binsenweisheit besagt „Wer schon des Morgens dreimal schmunzelt, des Mittags nicht die Stirne runzelt und abends singt, dass laut es schallt, wird hundertzwanzig Jahre alt.“. Daran scheint wirklich etwas Wahres dran zu sein, denn wie Forscher an der Universität von Wisconsin herausgefunden haben, besteht zwischen unseren Gefühlen und unserem Immunsystem ein direkter Zusammenhang. Bei positiven Emotionen wie Glück, Lachen oder Begeisterung ist die Großhirnrinde (präfrontaler Kortex) stark daran beteiligt. Vereinfacht gesagt stärkt positives Denken die Immunabwehr und wer viel lacht, regt zudem die körpereigene Hormonproduktion an. Diese Hormone bauen den Stress ab und lindern Schmerzen.

Die körpereigenen Drogen für Glück und gegen Schmerzen: Endorphine

Unser Körper ist in der Lage, Hormone zu produzieren, zum Beispiel um bestimmte Nervenimpulse, etwa Schmerzen, abschwächen oder komplett zu unterdrücken. Dies ist eine Funktion, die uns Menschen schon seit der Steinzeit gute Dienste erwiesen und oftmals das Überleben gesichert hat. In anstrengenden Situationen (Dinosaurier von links, Säbelzahntiger von rechts) schütten wir Endorphine aus und diese wirken wie Morphium. Sportler kennen das: Nach einem längerem, ausdauernden Training stellt sich ein Glücksgefühl ein – Schmerzen, die man vorher hatte und die Anstrengung des Sports sind auf einmal vergessen. Wenn wir tanzen, meditieren oder uns eine fröhliche Situation vorstellen, klappt dies ebenfalls und der Körper setzt die Glückshormone frei.

Lachen ist die beste Medizin

In einigen Kliniken setzen Ärzte daher ganz gezielt auf die „Lachtherapie“. Vor allem in der Kinderheilkunde soll damit den kleinen Patienten die Angst vor Eingriffen genommen werden. Beeindruckend und wissenschaftlich nachgewiesen ist zudem, dass lachende Patienten weniger Schmerzmittel benötigen.

Fazit: Durch viel Bewegung an der frischen Luft und natürlich Sport, Lachen, Singen und positives Denken kann jeder ganz einfach selbst etwas für seine Gesundheit tun – dies zudem komplett kostenlos und ohne Rezept vom Doktor!

Zitat zum Glücklichsein

Zeit die wir uns nehmen, ist Zeit, die uns etwas gibt.

Autor: Ernst Ferstl

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (bisher noch nicht bewertet)
Loading...

Tipp: Burnout im Job effektiv bekämpfen – für ein besseres und glücklicheres Leben.
Viele weitere Zitate zum Thema Glück findest du hier bei lukyly.

Zitat zum Glücklichsein

Reich wird man erst durch Dinge, die man nicht begehrt.

Autor: Mahatma Gandhi

Zitat zum Glücklichsein: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Tipp: Erlebe ein ganz neues Glücksgefühl, denn Glücklichsein kann man lernen!
Viele weitere Zitate zum Thema Glück findest du hier bei lukyly.

7 Fragen und Antworten zum Thema Glück

1. Was genau ist Glück und lässt sich Glück sogar messen?

In der Glücksforschung geht es primär um das subjektive Wohlbefinden, also das, was wir als Glücklich­sein bezeichnen. Dabei gibt zwei Arten des subjektiven Wohlbefindens:

Das „Kognitive Wohlbefinden“ bezeichnet das dauerhafte Gefühl, also die generelle „Zufriedenheit“ mit dem Leben also dem „Glücklichsein“ („Zufriedenheit“ im Englischen: z.B. „Satisfaction“ oder „Contentment“).
Dabei findet ganz bewusst eine Abwägung zwischen dem was man will (den Zielen, Erwartungen und Wünschen) und dem was man hat statt. Es geht also um die Bewertung der Menschen wenn sie ihr Leben beurteilen sollen, wobei es in diesem Fall ganz entscheidend auf die Ziele ankommt, die man für sich selbst setzt. Um den Stand des Glücksgefühls in den verschiedenen Ländern zu messen, werden weltweit Menschen nach ihrer Zufriedenheit befragt. In diesem Umfragen kann das aktuelle Glücksempfinden auf einer Skala von null (ganz und gar unzufrieden) bis zehn (ganz und gar zufrieden) angegeben werden.

Das „Emotionale Wohlbefinden“ meint das „Glücklichsein“ im Moment und wird dabei am Verhältnis zwischen den positiven und den negativen Gefühlen im Durchschnitt des Tages gemessen („Glück“ im Englischen: Im engeren Sinne „Happiness“). Dabei geht es um das gefühlte Wohlbefinden während man sein Leben erlebt.

2. Wann sind Menschen glücklich?

Der Trick glücklicher Menschen, auch wenn sie dies oft gar nicht bewusst tun, ist im Tagesdurchschnitt deutlich mehr positive als negative Gefühle zu haben. Dies unterscheidet sie von unglücklichen Menschen und lässt sie ihr Leben im hohen Maße als zufrieden erleben.

3. Was kann man tun, um glücklicher zu werden?

Es gibt eine Reihe von Ansätzen um das Gefühl des Glücks aufzubauen oder zu verstärken. Diese sind ein wichtiger Bestandteil des Kurses vom Lukyly zum Glücklichsein. Wichtig dabei ist, sich realistische Ziele zu setzen und soziale Kontakte zu intensivieren.

4. Wie sieht es mit materiellem Wohlstand aus? Spielt dieser eine wichtige Rolle beim Glück?

Jeder braucht natürlich Geld zum Leben um die Miete zu bezahlen, den Kühlschrank zu füllen und die materiellen Grundbedürfnisse zu decken. Auch eine finanzielle Sicherheit ist wichtig. Dennoch sollte man die Bedeutung des Geldes zum Glücklichsein nicht überschätzen. An mehr Einkommen gewöhnt man sich schnell, wenn die materiellen Grundbedürfnisse gedeckt sind. Das mehr Einkommen auch automatisch mehr Glück bedeutet ist ein Trugschluss. Dabei geben uns weltweite Befragungen zur Lebenszufriedenheit eine ganz klare Auskunft: Trotz des massiven Anstiegs der Einkommen in den westlichen Industrieländern seit den 1960er-Jahren nahm die durchschnittliche Zufriedenheit in diesen Ländern seit dieser Zeit kaum zu.

5. Eine steigende Lebenserwartung ist nicht gleichbedeutend mit Lebenszufriedenheit und Glücksempfinden. Was kann man im Alter für sein Glück tun?

Die Umfragen unter älteren Menschen zeigen, dass diese eigentlich ganz zufrieden mit
ihrem Leben sind. Wichtig im Rentenalter ist, dass man sich eine Aufgabe sucht, die einen erfüllt und dass der Vereinsamung vorgebeugt wird. Daher sind auch gute soziale Kontakte im Alter entscheidend.

6. Welche Hinweise kann die Glücksforschung Unternehmen geben, um deren Erfolg zu unterstützen?

Im Zuge des demographischen Wandels und angesichts der Arbeitskräfteknappheit kommen Unternehmen gar nicht mehr drum herum, sich um das Glück ihrer Mitarbeiter zu kümmern. Erfolgreiche Unternehmen wissen, dass zufriedene und glückliche Mitarbeiter auch engagierter, loyaler, kreativer und produktiver sind. Dabei ist eine Personalführung wichtig, bei der die Menschen des Unternehmens im Mittelpunkt stehen, eine gelebte Work-Life-Balance und eine interessante Arbeitsplatzgestaltung möglich sind.

7. Kann auch die Politik für das Glücksgefühl der Bürger sorgen?

Die OECD hat in ihrem „Better Life Index“ gute Vorarbeit geleistet und auch der Himalaya-Staat Bhutan ist mit gutem Beispiel voran gegangen und hat das Glück seiner Einwohner zum offiziellen Ziel des Handelns der Regierung erklärt.
Über die Zusammenhänge zwischen dem subjektiven Wohlbefinden der Bürger und den Faktoren der Lebensqualität (Gesundheit, Bildung, Einkommen, Umwelt und der Verteilung des Einkommens, Soziale Kontaktmöglichkeiten, etc.) ist mittlerweile einiges bekannt. Daher wäre es durchaus ein guter Ansatz und möglich die Lebensqualität und die Lebenszufriedenheit der Bürger als Staatsziel im Grundgesetz zu verankern und die Politik stärker hierauf auszurichten.

Zitat zum Glücklichsein

Man muss immer etwas haben, worauf man sich freut.

Autor: Eduard Mörike

Zitat zum Glücklichsein: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Tipp: Erfahre persönliches Coaching und aktive Hilfe für dein Leben, hier mit unserem Kurs zum Glücklichsein.
Viele weitere Zitate zum Thema Glück findest du hier bei lukyly.

Zitat zum Glücklichsein

Geld allein macht nicht unglücklich.

Autor: Peter Falk

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (bisher noch nicht bewertet)
Loading...

Tipp: Aktive Lebenshilfe findest du hier, denn Glück ist kein Zufall.
Viele weitere Zitate zum Thema Glück findest du hier bei lukyly.

Zitat zum Glücklichsein

Sich mit wenigem begnügen ist schwer, sich mit vielem begnügen unmöglich.

Autor: Marie von Ebner-Eschenbach

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (bisher noch nicht bewertet)
Loading...

Tipp: Erfahre persönliches Coaching und aktive Hilfe für dein Leben, hier mit unserem Kurs zum Glücklichsein.
Viele weitere Zitate zum Thema Glück findest du hier bei lukyly.

5 Tipps zum Glücklichsein

Glücklich zu sein – dies ist das Ziel von uns allen, doch manchmal fällt es uns nicht leicht. Das Glück zu finden ist oft mit einer Suche verbunden und manchmal brauchen wir dabei ein wenig Hilfe. Hilfe, die wir hier bei Lukyly mit unserem umfangreichen Kurs zum Glücklichsein anbieten, denn Glücklichsein kann man lernen.

Ein wenig Unterstützung findest du schon hier mit unseren fünf Tipps zum Glücklichsein. Dabei tauschen wir mit dir, teile diese Seite durch Klick auf einen der drei Buttons unten, denn geteiltes Glück ist doppeltes Glück.

[sociallocker id=“7063″]

1. Essen macht glücklich
Es gibt wirklich Nahrungsmittel, die glücklich machen, weil sie Selen enthalten. Selen ist ein Spurenelement, das die Stimmung hebt und so vor Depressionen schützen kann. Wer täglich ca. 200 Mikrogramm Selen zu sich nimmt, kann die Symptome für Stimmungsschwankungen und Depressionen abschwächen. Dies haben bereits mehrere Studien ergeben. Selen ist vor allem in Vollkornprodukten, Reis und Haferflocken enthalten. Auch in Sonnenblumenkernen, Nüssen, Bananen, Kiwi, Weintrauben, Pfirsichen, Zwiebeln, Limabohnen, Kartoffeln, Meeresfrüchten, Gemüse und magerem Fleisch ist Selen zu finden.

2. Düfte machen glücklich
Glück kann man sogar riechen! Ja wirklich, denn in einer Studie wurde getestet ob sich der Duft von Lavendel und Orange auf das Schlafverhalten, die Stimmungslage und die Lungenfunktion auswirkt. Das Ergebnis: Positiv! Die ätherischen Öle bewirken eine hochsignifikante Reduzierung von depressiven Symptomen. Beide Düfte trugen zur Verbesserung des Schlafes bei und sorgten für eine Steigerung des Gefühls des Erholtseins am Morgen.

3. Gewürze machen glücklich
Wer seiner Gesundheit etwas Gutes tun und nebenbei auch noch etwas für seine Stimmung tun möchte, probiere es einmal mit Ingwer, Anis, Muskatnuss, Zimt, Kardamom, Nelken oder Chili. Einige hiervon kennen wir aus gutem Grund gut aus der Advents- und Vorweihnachtszeit, da sie uns in der dunkleren Jahreszeit helfen. Anis und Kardamom schmecken nicht nur in Pfefferkuchen lecker, sondern eignen sich auch zum Würzen vieler Gerichte.

4. Bewegung macht glücklich
Wer sich bewegt und Sport macht, stimuliert das limbische System. Dies ist ein Teil unseres Gehirns der unter anderem Serotonin oder Dopamin ausschüttet. Diese Botenstoffe machen uns glücklich und entspannen uns. Dadurch sind wir zufriedener, ausgeglichener und lassen uns so auch in schwierigen Situationen nicht so leicht aus der Bahn werfen.

5. Entscheidungen machen glücklich
Wer sein Leben in die Hand nimmt und sich entscheidet einige, möglicherweise schon länger aufgeschobene, Entscheidungen zu treffen, erlebt folgendes: Man ist froh diesen, vermutlich schweren, Schritt gegangen zu sein und bekommt nun wieder das Gefühl, die Kontrolle über sein Leben zu haben. Man tauscht damit Stillstand gegen eine neue Bewegung und dies gibt uns ein gutes Gefühl.

[/sociallocker]